so dies und das und auch jenes

Jack Tramiel ist tot

10. April 2012

Der Mann, ohne den es diese Seite nicht geben würde, ohne den ich wahrscheinlich vor knapp 30 Jahren nicht zum Computer gekommen wäre, ist Ostersontag gestorben.
Ich spare es mir an dieser Stelle die x-te Lebensgeschichte des Gründers von Commodore Business Machines (CBM) und dem späteren Besitzer von Atari Inc. nachzuerzählen.
Kurz und knapp kann man sie hier nachlesen.
Ich würde jedoch jedem, der sich mehr mit Jack Tramiel, Commodore und deren Bedeutung für die spätere Computerwelt beschäftigen will, empfehlen, das Buch Volkscomputer zu lesen.
Tramiels Motto „Computer für die Massen“ führte vom PET 2001 über den VC20 zum C64, dem wohl erfolgreichsten Heimcomputer aller Zeiten, der in diesem Jahr seinen 30 Geburtstag feiert.
Die späteren Amiga Erfolge feierte Commodore ohne Tramiel, der da bereits Atari gekauft hatte und mit dem Atari ST die ewige Konkurrenz zum Amiga fertigen ließ.

Wieder ist ein Pionier und Visionär der Computerwelt verstorben. Was für mich bleibt, ist die Erinnerung an die damalige Zeit, die ich selber miterlebt habe und die vielen Commodore Rechner, die als Zeitzeugen in meinem kleinen Museum stehen.

Kategorie Computer

1 Kommentar

  1. Black Blog » Blog Archive » Der Brotkasten wurde 30 schreibt:

    […] Leider hat der Mann, ohne den der C64 nicht möglich gewesen wäre, Jack Tramiel, den Geburtstag des C64 leider nicht mehr erlebt. Er starb am 08.04.2012. […]

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden freigeschaltet und können verzögert erscheinen. Bitte nicht mehrfach absenden.