so dies und das und auch jenes

Vintage Computer Teil 3: Osborne 1

22. April 2011

Dies ist der dritte und vorläufig letzte Teil über älteren Heimcomputern, die zwar nichts mit Commodore zu tun haben, aber zu der damaligen Zeit, so Anfang der 80er Jahre, doch eine große Bedeutung hatten. Diesmal geht es um den Osborne 1, einem mehr kommerziellen Rechner der Firma Osborne Computer.
Osborne 1
Osborne 1Der Osborne 1 wurde 1981 vorgestellt. Er verfügte, wie auch der ZX81 und der ZX Spectrum, über eine Z80 CPU von Zilog. Getaktet wurde er mit 4,0 MHz, verfügte über 4 KByte ROM und 64 KByte RAM.
Er war der erste tragbare Computer, noch vor dem SX64 von Commodore. Das Gewicht betrug allerdings stolze 12 Kilo und damit war er, wie der SX64, mehr ein Schlepptop. Wie der SX64 hatte auch der Osborne 1 von Hause aus keinen Akku eingebaut um einen wirklich vom Stromnetz unabhängigen Betrieb zu ermöglichen.
Der Osborne 1 unterstützte auf seinem eingebauten Monitor keinen Grafikmodus sondern nur einen Textmodus mit 24 Zeilen x 52 Zeichen.
Zum Standard gehörten, neben dem eingebauten 5″ monochrom Monitor, auch zwei 5,25″ Laufwerke, die Single Sided Disketten mit 40 Tracks formatieren konnten.
Anders als der SX64, der einen Tragebügel seitlich befestigt hatte, hatte der Osborne 1 seinen Tragegriff hinten, wo auch die Stromzufur und der Netzschalter saßen. Somit diente die aufklappbare Tastatur mit 69 Tasten als Boden für den Computer.
Der Osbore 1 richtete sich klar an die professionellen Anwender und weniger an die Heimanwender. Dies zeigt sich auch an dem doch umfangreichen Softwarepaket, das zusammen mit dem Rechner vertrieben wurde. Hierzu gehörten, abhängig vom Kaufdatum, unter anderem die Datenbankapplikation dBase II, die Tabellenkalkulation SuperCalc, die Textverarbeitung Wordstar und als Programmiersprache MBASIC von Microsoft. Das Betriebssystem CP/M in der Version 2.2 wurde auf Diskette ausgeliefert.
Und genau diese 5,25″ Diskette mit dem CP/M Betriebssystem habe ich beim Test eingelegt und er Rechner hat problemlos davon gebootet, wie man auf dem Foto erkennen kann.
Ist die Frage, was in 30 Jahren noch von aktuellen Betriebssystem CDs/DVDs geladen werden kann oder welcher aktuelle Computer in 30 Jahren überhaupt noch bootet.

Kategorie Computer, Retro, Vintage Computer

2 Kommentare

  1. Daniel schreibt:

    Danke für die Reihe über die Vintage-Rechner! Es hat Spaß gemacht mal aus technischer Sicht etwas über die Rechner zu erfahren, die es damals neben dem C64 gegeben hat.

  2. Black Blog » Blog Archive » Der Brotkasten wurde 30 schreibt:

    […] Version des C64. Zusammen mit dem Osborne 1 der erste tragbare Computer überhaupt, obwohl man ihn aufgrund des Gewichts nicht wirklich mit […]

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden freigeschaltet und können verzögert erscheinen. Bitte nicht mehrfach absenden.