so dies und das und auch jenes

Wie alles begann

25. April 2008

Mit einem CBM 3032 fing in der Schule alles an.
Dann führte der Weg über den VC20 zum C64 und weiter über den Amiga 500/2000 zu meinen heutigen PC’s.
Aber kein Computer hat mich so fasziniert und mich so viele Stunden kreativ vor den Fernseher/Monitor gebannt, wie mein C64.

Dummerweise habe ich meinen original C64 damals verkauft um mir einen Amiga 500 leisten zu können. Gut, Original war an dem Gerät kaum noch etwas.

  • 4 x Kernelumschaltplatineplatine, natürlich voll bestückt. Teilweise mit abgetippten Kernelversionen aus der guten alten C64 Zeitschrift.
  • Userportdisplay
  • Eprom Karte am Expansionsport. Zwischen den 8K Bereichen eines 16K Eproms konnte per Datasettenport hin und hergeschaltet werden.
  • der obligatorische Resettaster
  • Dank der Bastelaktivitäten waren einige Bauteile gesockelt, da sie ausgetauscht werden mussten.
  • Tja, weg ist weg und da hilft auch kein Jammern mehr.

    Inzwischen habe ich wieder mehrere C64 mit Zubehör, aber es ist eben nicht „mein“ C64.
    Wie auch immer, die Spiele machen mir weiterhin mehr Spass, als die GB strotzenden Spiele von heute, die nicht annähernd den Spielwitz von früher erreichen.
    Gleiches gilt übrigens auch für alte Spielautomaten, wie Scramble oder Crazy Kong, von denen ich noch einige original Platinen besitze und mir früher oder später meinen eigenen Spielautomaten bauen werde, aber dazu dann später mal mehr in den Bastelprojekten.

    Ein paar Umzüge später landete der C64 dann im Keller, wo er im Originalkarton darauf wartet, wieder ausgepackt und eingesetzt zu werden.
    Schon faszinierend, wenn man bedenkt, dass so ein Gerät in vielen Museen steht und bei mir noch funktionsfähig im Keller.

    Auf dem PC habe ich inzwischen, na gut, es ist schon einige Jahre her, VICE für mich entdeckt. VICE ist ein C64 Emulator, den es für verschiedene Plattformen gibt.

    Erst relativ spät, so Anfang 2007, habe ich erfahren, dass es einen PC gibt, der als Commodore 64 verkauft wird. Dieser beinhaltet allerdings neben Office und Internetprogrammen nur einen C64 Emulator, der unter Windows 3.1 läuft. Das Gerät nennt sich Web.it und hat den Namen Commodore 64 meiner Meinung nach nicht wirklich verdient. Warum das so ist, kann man hier bei mir nachlesen.
    Da ich mich bereits vor dem Kauf informiert hatte, war das allerdings keine grosse Enttäuschung. Es ist nur ein weiteres Stück in meiner Commodore Sammlung.
    Aber, es hat mich auf die Idee gebracht, einen VICE im Brotkasten zu bauen.

    …to be continued.

    Kategorie Bastelprojekte, Computer, VICE im Brotkasten

    Kommentar schreiben

    Hinweis: Kommentare werden freigeschaltet und können verzögert erscheinen. Bitte nicht mehrfach absenden.