so dies und das und auch jenes

Desktop Twister 1.50b

14. Juni 2009

Ein paar Office Applikationen geöffnet, den E-Mail Client, den Mediaplayer und evtl. noch ein paar Browser und schon wird es unübersichtlich in der Taskleiste.
Je nach Bildschirmauflösung kann man nur noch die ersten paar Zeichen der Programmnamen in der Taskleiste erkennen.
Mal abgesehen davon, dass es auf dem Desktop mit steigender Zahl der geöffneten Fenster auch unübersichtlich zugeht.
Man kann versuchen das Problem mit TwinView und einem zweiten Monitor zu lösen, sofern die Grafikkarte TwinView unterstützt oder man kann auf kostenlose Softwarelösungen zurückgreifen, die einem, die von Unix schon lange bekannten, virtuellen Desktops zur Verfügung stellen.

Desktop Twister 1.50bDesktop Twister ist eine solche Lösung. Mit dem Programm lassen sich bis zu 9 virtuelle Desktops verwalten. Auch wenn das Programm scheinbar nicht mehr gepflegt wird, soll es hier vorgestellt werden, da es in der aktuellen Version 1.50b absolut stabil und zuverlässig läuft. Außerdem ist es sehr kompakt und bietet einige nützliche Funktionen. Es muss nicht installiert werden und kann somit natürlich auch in die PortableApps Suite eingebunden werden.
Nach dem entzippen des gerade mal 165 KB grossen Archivs kann das Programm direkt aufgerufen werden. Eine Installation ist nicht erforderlich. Nach dem Start meldet sich das Programm mit einem Infoscreen und weisst darauf hin, dass man sich doch bitte registrieren möchte. Allerdings ist die Registrierung kostenlos. Diese kann individuell erfolgen oder man kann einen allgemeingültigen Registrierungscode eingeben, der auf der Homepage angegeben wird. In beiden Fällen erfolgt die Eingabe über Registerkarte 5. Beim nächsten Neustart erscheint kein Info Fenster mehr.

Registriertext: Registrierte Version
Schlüssel: CELULESO

Möchte man das Programm nicht registrieren, macht das auch nichts, das Programm ist auch ohne Registrierung voll funktionsfähig.
Natürlich steht es jedem frei, dem Author eine kleine Spende zukommen zu lassen. Die Bankverbindung findet man auf der Homepage.

Die Konfiguration

Die Konfiguration von Desktop Twister erfolgt über 4 Registerkarten.

  • In der ersten Registerkarte Allgemein wird die Anzahl der virtuellen Desktops festgelegt. Diese kann zwischen 2 und 9 variieren.
    Weiterhin kann man sich auch ein frei positionierbares Fenster mit den Desktopnummern anzeigen lassen.
    Für Programme, die mehrere Fenster besitzen (z.B. Photoshop) kann über die Fenster-Hierarchie eingestellt werden, wie Desktop Twister die einzelnen Fenster behandeln soll. Hier kann man wählen, ob alle Fenster unter einem Namen zusammengefassen werden sollen oder ob jedes Fenster einzelnd betrachtet werden soll. Dies ist z.B. beim Verschieben von Fenstern sinnvoll, da es möglich ist nur ein Fenster eines Programmes zu verschieben oder eben alle, wenn die Fenster zusammengefasst wurden.
    Zusätzlich kann man jedem Desktop einen eigenen Namen geben.
  • Registerkarte zwei Autostart dient zur Konfiguration der Autostartfunktion. Hier kann man einerseits festlegen, dass Desktop Twister automatisch bei jedem Systemstart mitgestartet wird, damit man sofort die Vorteile der virtuellen Desktops nutzen kann.
    Weiterhin erlaubt Desktop Twister für jeden virtuellen Desktop einen Autostart Ordner anzulegen. Wird auf den entsprechenden Desktop gewechselt, werden die Programme der Reihe nach gestartet. So kann man sich z.B. einen Desktop für das Internet einrichten, in dem dann automatisch die benötigten Programme, wie Browser, IRC Client oder eMail Programm gestartet werden.
  • Um den Wechsel zwischen den einzelnen Desktops zu erleichtern und nicht auf die Bedienung per Maus angewiesen zu sein, lassen sich in Desktop Twister auf Registerkarte drei Hotkeys für die wichtigsten Funktionen Hotkeys definieren. So bietet es sich z.B. an, für das Wechseln zwischen den einzelnen Desktops die Kombination aus STRG+ALT+Ziffer auf dem Zehnerblock festzulegen.
  • Auf der Registerkarte vier Taskleiste läßt sich die Anzeige von Desktop Twister im Systray festlegen.
    Systray groß
    Desktopnummer
    Systray mittel
    Navigation vorwärts/rückwärts
    Systray klein
    Programmicon

Das Kontextmenü

Über Info kommt man zur Programminformation.Desktop Twister 1.50b KontextmenüHier kann man auch seine eigene Registrierung sehen.
Der Punkt Eigenschaften ruft die Registerkarten auf, mit denen man die Einstellungen von Desktop Twister verändern kann.
Autostart erlaubt die Aktivierung/Deaktivierung der Autostartfunktion. Außerdem können alle Programme in einem Autostartordner eines anderen Desktops für den aktuellen Desktop ausgeführt werden.
Die am meisten genutzten Funktionen dürften die Funktionen für die Fensterverwaltung sein.

Fenster schließen Alle Fenster auf allen Desktops schliessen, die Fenster auf dem aktuellen Desktop schliessen oder aber die Fenster auf einem beliebigen Desktop schliessen.
Fenster überall sichtbar Wenn man einige Fenster auf allen Desktops sehen möchte, kann man das hier einstellen.
Fenster aktivieren Man kann ein Programm auswählen, das aktiviert werden soll. Automatisch wechselt der aktive Desktop und das Programm wird aktiviert.
Fenster verschieben Fenster können von einem anderen Desktop auf den aktuellen Desktop verschoben werden. Je nach Einstellung der Fenster Hirarchie werden entweder alle Fenster zu dem Programm verschoben oder wirklich nur das gewählte.

Hinweis: Ich habe Desktop Twister weder unter Windows Vista noch unter Windows 7 getestet und kann nicht sagen, ob das Programm dort läuft. Unter Windows 2000 und Windows XP läuft es jedoch hervorragend.

Kategorie Computer, Softwarevorstellungen, Testberichte

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden freigeschaltet und können verzögert erscheinen. Bitte nicht mehrfach absenden.